English / Deutsch


Katalog Portfolio 2017

Mehr Informationen:

Halohydrin Dehalogenasen

Ha­lo­hy­drin De­ha­lo­gen­asen (HHD­Hs) sind En­zy­me bak­te­ri­el­len Ur­sprungs, gehören zur Klas­se der Lyasen (EC 4.5.1.-) und sind natürli­cher­wei­se an der Mi­ne­ra­li­sie­rung von ha­lo­ge­nier­ten Xe­no­bio­ti­ka be­tei­ligt. Sie wei­sen ei­ne ho­he Re­gio- und En­an­tio­s­e­lek­ti­vität für ali­pha­ti­sche und aro­ma­ti­sche Sub­stra­te auf und sind so­mit nütz­li­che Werk­zeu­ge für die Her­stel­lung von en­an­tio­me­ren­rei­nen Epoxi­den so­wie de­ren Ringöff­nungs­pro­duk­te. Die Viel­falt von Nicht­ha­lo­ge­nen als Nu­kleo­phi­le, wel­che für die Ringöff­nung der Epoxi­de ge­nutzt wer­den kann, er­wei­tert ih­re An­wen­dungsmöglich­kei­ten in der Syn­the­se.

Die Abbildung zeigt Anwendungsbeispiele von HHDAs in der Synthese zur Herstellung von enantiomerenreinen Epoxiden sowie deren Ringöffnungsprodukte

Anwendungsbeispiele von HHDAs in der Synthese

Bei­spie­le für re­le­van­te An­wen­dun­gen der HHD­Hs sind die Pro­duk­ti­on von Vor­stu­fen für op­tisch rei­ne C3- oder C4- Ver­bin­dun­gen in der Fein­che­mie, ein­sch­ließlich der Pro­duk­ti­on von en­an­tio­me­ren­rei­nen (R)-4-Cya­no-3-hy­dro­xy­bu­ty­ra­tes­tern im Mul­ti­ton­nen-Maßstab für die Her­stel­lung von Sta­ti­nen oder die Her­stel­lung von chi­ra­len ter­tiären Al­ko­ho­len, bei de­nen herkömm­li­che or­ga­ni­sche Syn­the­se sehr umständ­lich ist.

Das Foto zeigt das 'Ready to use' - Screening Kit für HHDHs
HHDH Screening-Kit im “Ready to use”-Format: